Schönhengstgau


Schönhengstgau
z. CZ
Hřebečsko

Wiener Dialektwörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schönhengstgau — Inoffizielles Wappen des Schönhengstgau Der Schönhengstgau (tschechisch Hřebečsko) ist eine historische Region in Böhmen und Mähren, die aber weder landschaftlich noch politisch eine Einheit bildete. Er war ehemals die größte deutsche Sprachinsel …   Deutsch Wikipedia

  • Schönhengstgau — Schọ̈nhengstgau   der, tschechisch Hřebecko, ehemalige deutsche Volks und Sprachinsel an der böhmisch mährischen Grenze (Tschechische Republik), umfasste 6 Städte und 142 Gemeinden mit (um 1930) rd. 130 000 (Sudeten )Deutschen und etwa 500… …   Universal-Lexikon

  • Sudetendeutsch — Siedlungsgebiete der Sudetendeutschen (Stand: 30er Jahre des 20. Jahrhunderts) Als Sudetendeutsche (auch: Deutschböhmen, deutsche Sudeten Altösterreicher) wird der ehemalige deutschsprachige Bevölkerungsteil in den als Sudetenland bezeichneten… …   Deutsch Wikipedia

  • Unzeitig — Engelmar Unzeitig, geboren als Hubert Unzeitig (* 1. März 1911 in Greifendorf bei Zwittau, Schönhengstgau; † 2. März 1945 im Konzentrationslager Dachau) war deutscher Priester und Bekenner in der Zeit des Nationalsozialismus. Hubert Unzeitig… …   Deutsch Wikipedia

  • Hohrein — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lenglingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt Gotthardt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sudetendeutsche — Siedlungsgebiete der Sudetendeutschen (Stand: 30er Jahre des 20. Jahrhunderts) …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Spina — was born on October 5, 1868 in Markt Türnau (Trnavka) in the Landscape of the Schönhengstgau. His father has been a farmer and a butcher. Markt Türnau was one of the bilingual villages in the Schönhengstgau. As a boy he already mastered the Czech …   Wikipedia

  • Abtsdorf bei Zwittau — Opatov …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.